Einfach bewegen(d) – Schule gesund entwickeln

Das Projekt „einfach bewegen(d)“ zählt zum Programm „Schule & Gesundheit“ des Hessischen Kultusministeriums. Mit Impulsen zur Sensibilisierung möchte es Schulen auf dem Weg zur Gesundheitsfördernden Schule begleiten und unterstützen.

Die fachlich-inhaltliche Einbettung des Projekts entwickelt sich aus einem Verständnis um die grundlegende Bedeutung von Bewegung für die menschliche Entwicklung einerseits und für die Optimierung von Lernprozessen andererseits.

Gesundheit und Wohlbefinden von Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern sind die Basis für eine gute pädagogische Arbeit und somit eng mit Bildungsprozessen verknüpft. Je wohler sich Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schülern fühlen, umso positiver fallen pädagogische Interaktionen, bildungsanregende Impulse und Aktivitäten aus. Insbesondere, die Anforderungen, die an die pädagogischen Fachkräfte gestellt werden, wachsen von Jahr zu Jahr. Hinzu kommt die zunehmende Verweildauer im Ganztagsschulbetrieb. Umso wichtiger ist es und wird es auch zukünftig sein, ein Gleichgewicht zwischen Anforderungen und Bewältigungsmöglichkeiten für alle Beteiligten im Schulalltag herzustellen, Ressourcen zu stärken und die Kräfte der Lehrenden zu erhalten als auch wiederherzustellen.

Vor dem Hintergrund wachsender gesundheitlicher und ökologischer Belastungen gewinnen Bewegungs- und Gesundheitsförderung im schulischen als auch sozialem Umfeld zunehmend an Bedeutung. Gesundheit wird dabei ganzheitlich betrachtet und umfasst körperliche, geistige wie auch seelische und soziale Aspekte. Schulische Gesundheitsförderung bezieht alle Bereiche des schulischen Lebens ein mit dem Ziel, Kompetenzen zur Förderung der eigenen Gesundheit zu entwickeln und zu stärken. Dabei gilt es nach dem Setting Ansatz unter direkter und kontinuierlicher Partizipation der Beteiligten, die jeweiligen Gesundheitspotentiale/-risiken im Setting Schule zu ermitteln und einen Prozess geplanter organisatorischer Veränderungen anzuregen und kompetent zu begleiten.

Verknüpft mit dem Bemühen, Bewegung als Organisationsprinzip in die Schule zu integrieren, besteht das Ziel des Projekts „einfach bewegen(d)“ darin, die persönliche und kollegiale Handlungsfähigkeit der Beteiligten für die Gestaltung ihrer gesundheitlichen Lern- und Lebensbedingungen zu stärken.
Das auf 24 Monate angelegte Projekt begleitet Schulen, die einen Bedarf für Veränderung verspüren auf dem diesem Weg. Im Vordergrund des Projektes steht, dass Schulen aus den Schulamtsbereichen Rüsselsheim sowie in Kooperation Bebra und Fulda in den nächsten beiden Schuljahren im Rahmen eines bewegungsfördernden Schulentwicklungsprozesses regional vernetzt zusammenarbeiten.

In Kooperation mit

Hessisches Kultusministerium
AOK
ZFS
2017-01-16T10:52:47+00:00